Am vergangenen Sonntag war es wieder einmal soweit, die Ortsgemeinde Flörsheim-Dalsheim veranstaltete zum zehnten Mal in Folge im Bürgerhaus einen Seniorennachmittag. Den Lehren aus der Vergangenheit war es zu verdanken, dass die Veranstaltung reibungslos und zur vollsten Zufriedenheit aller ablief. Die positiven Reaktionen der Seniorinnen und Senioren, die sich gut unterhalten und versorgt zeigten, sollten es für die Ortsgemeinde eine Selbstverständlichkeit sein lassen, diese Veranstaltung auch im nächsten Jahr als feste Größe in unserem Veranstaltungskalender aufzunehmen und durchzuführen. Der positive Anklang dieser Veranstaltung ist sicherlich Ansporn für die Ausrichter dieser Veranstaltung.

Ich möchte an dieser Stelle die Gelegenheit nutzen und mich ganz herzlich bei den Akteuren der Tanzgruppe 50 plus des TSV, mit Ihrem Tanzlehrer Wolfgang Fries und der Chorgemeinschaft, vertreten durch den Männerchor, mit seinem Dirigenten Erwin Kroll bedanken. Neben diesen Akteuren, die die Veranstaltung bereits seit Anfang an begleiten, gilt mein Dank auch Herr Heiner Brückmann, der mit einigen nachdenklichen und lustigen Gedichtvorträgen das Programm abrundete und dem Solist Friedel Blattner, der das Publikum mit seinen Liedvorträgen erfreute. Die Theatergruppe des Brauchtumsvereins unter der Leitung von Frau Beate Strubel trug in schon fast professioneller Art und Weise das Stück, „Ein Hut aus Paris“ vor, in welchem von den Damen Melanie Fries, Tamina Hartmann, Beate Strubel und Ute Frey aufgezeigt wurde, wo blinde Liebe gepaart mit einer Affinität zu Hüten hinführen kann. Darüber hinaus unterhielt Ute Frey mit einem Vortrag über „der Seelig ihr Geheimnis“, in welchem es um die Kochkünste der verstorbenen, ersten Ehefrau eines Mannes ging.

Der als Herold über unsere Ortsgrenzen hinaus bekannt gewordene Heinz Korst brillierte zunächst als „Die perfekte Hausfrau“, die es verstand mit „Quelde“ (Quellkartoffel) jeglicher Anforderung an eine gute Köchin gerecht zu werden. Mit der Geschichte über die „Liebestinte“ brachte er die Lachmuskeln kräftig in Schwung und hatte die Lacher klar auf seiner Seite.

Die Landfrauen, Gabi Frey, Annick Blüm, Gabi Schmidt und Karin Henn haben samstags die Tische eingedeckt und für eine tolle Tischdekoration Sorge getragen. Hierbei wurden Sie von Uwe Schmidt unterstützt. Die Vorbereitung und Bewirtung sonntags wurde in gewohnter Manier geschultert von Petra und Joachim Bähr, Ute und Frank Sagadin, Margherita und Alexander Schäfer, Gabi und Uwe Schmidt, Brigitte und Wolfgang Ternis, Karin Henn, Hans Rupert Bollinger, Gernot Philipps und Peter Wierer und Jutta Zink. Diesem Team ist es wie jedes Jahr zu verdanken, dass die Bewirtung unserer Gäste nichts zu wünschen übrig ließ. Beim Abbau der Bestuhlung ließ es sich Herr Siegfried Schwederski nicht nehmen spontan mit anzupacken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr Ortsbürgermeister

Volker Henn